|
Quick Contact
+49 211 23704000

Gerüchteküche: Apple plant XXL- und Plastik-iPhone

Wenn es um die Firma Apple im Allgemeinen und neue iPhone-Modelle im Speziellen geht, brodelt die Gerüchteküche gemeinhin am heftigsten. Der neueste Beitrag zum Thema stammt von der Nachrichtenagentur Reuters, die in einem Artikel über die Zusammenstellung der zukünftigen iPhone-Produktpalette spekuliert.

Demnach will Reuters von mit der Sache vertrauten Personen erfahren haben, dass Apple über die baldige Markteinführung von größeren und günstigeren iPhone-Varianten nachdenkt.

Konkret ist die Rede von zwei Modellen mit 4,7- und 5,7-Zoll-Display, die im Jahr 2014 auf den Markt kommen könnten. Allerdings sei man bei Apple immer noch unentschlossen, ob man in Zukunft tatsächlich auf XXL-Touchscreens setzen wolle – diese stehen nämlich im Widerspruch zum Ein-Hand-Bedienkonzept, das nicht zuletzt Firmen-Chef Cook immer wieder als herausragendes Merkmal des iPhone gelobt hatte.

Für eine Handvoll Dollar
Bereits in diesem Jahr soll Reuters zufolge eine technisch aufgepeppte Variante des aktuellen iPhone 5 mit Alu-Body und Fingerabdruck-Technologie in die Shops kommen, das der Logik nach den Namen iPhone 5S tragen würde.

Zu diesem Gerät soll sich dann noch eine Billigheimer-Variante mit Kunststoffgehäuse gesellen, die zum Kampfpreis von 99 US-Dollar über den Ladenthresen gehen soll. Dieses Plastik-iPhone soll es in verschiedenen bunten Farben geben, um sich von der traditionellen weißen und schwarzen Farbgebung des Topmodells zu unterscheiden.

Der Marktstart für beide Modell-Varianten sei für September anvisiert, wie es weiter hieß.

Ob sich die Gerüchte allerdings bewahrheiten, bleibt wie immer abzuwarten. Skepsis ist auf jeden Fall angebracht: So hatte sich erst vor kurzem Konzernchef Tim Cook negativ über Smartphones mit großen Displays geäußert – ob Apple vor diesem Hintergrund nun tatsächlich die Einführung von XXL-iPhones erwägt, ist eher unwahrscheinlich.

Und was die Billig-Variante des iPhone anbelangt, würde Apple im Falle der Umsetzung solcher Pläne mit einem Schlag seinen bisherigen Premium-Anspruch aufgeben – auch dieses Szenario klingt nicht besonders realistisch. Zudem hatten sich Gerüchte um ein Billig-iPhone, die schon seit Jahren immer wieder die Runde machen, bislang immer als haltlos erwiesen.

Allerdings: Der jüngste Siegeszug des Erzrivalen Samsung beruht nicht zuletzt auf der Strategie, mit einer extrem heterogenen Smartphone-Palette möglichst viele Kunden zu erreichen. Diese Entwicklung könnte selbst Apple zum Umdenken bewegen.

 

Ein Bericht von Telekom Handel

 

Leave a Reply

TESAS IT sign up form


Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur excepteur sint occaecat cupidatat non

TESAS ITlogin form


Help-Desk